Go-digital

Die Corona-Krise als Chance betrachtet

Dass gerade deutsche Klein- und Mittelstandsunternehmen starken Nachholbedarf bei der Digitalisierung haben, ist durch die Corona-Krise nur noch weiter deutlicher geworden.
Das Thema ist in aller Munde und den meisten sogenannten KMUs (kleine und mittelständische Unternehmen) fehlt neben den finanziellen Mitteln einfach das Know-how für die Umsetzung.

Die Digitalisierung im Mittelstand mit dem Förderprogramm „Digital Jetzt“ vorantreiben.

Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“.

Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Für die fachliche und Unterstützung bei der Umsetzung hat das Bundeswirtschaftsministerium bereits vor einiger Zeit das Förderprogramm „ go digital“ ins Leben gerufen. KMUs vor allem der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks bekommen autorisierte Beratungsunternehmen an die Seite gestellt.

Diese übernehmen sowohl die Antragstellung für die Fördermittel, die Abrechnung und das Berichtswesen, als auch die tatsächliche Beratungsleistung für das geförderte Unternehmen. Der Förderumfang beträgt 50% auf die Kosten von maximal 30 Beratertagen in einem Zeitraum von einem halben Jahr mit einem maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro.

Wer also die gegenwärtige Krise als Chance nutzen möchte, sollte sich zumindest was diese Unterstützung angeht, jetzt schon einmal an eines der zertifizierten Beraterunternehmen wenden.

Die pro1media GmbH mit Sitz in Nordhausen/ Thüringen hat die Zertifizierung für alle drei Förder-Module:

  • Digitalisierte Geschäftsprozesse
  • Digitale Markterschließung
  • und IT-Sicherheit

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.